Helmholtz-Zentrum Geesthacht, 2016-06-29
http://www.hzg.de/010368/index_0010368.html.de

2. Hamburger Klimawoche vom 20. - 26.9.2010 „Wie leben wir im Jahr 2050?“

Die 2. Hamburger Klimawoche ist ein großes Schaufenster der Hamburger Klimaaktivitäten für die Öffentlichkeit. Die Europa Passage in der Hamburger Innenstadt wandelt sich zu einem Klima- und Forschungs-Themenpark mit mehr als 70 Akteuren aus der gesamten Metropolregion Hamburg.
Besucher aller Altersgruppen können sich informieren, mitmachen, erfahren, erleben, ausprobieren, mitdenken, diskutieren, anregen... Zum Beispiel können sie sich über aktuelle Trends in der effektiven Gebäudedämmung und die neuesten Erkenntnisse der Klimaforscher informieren oder auch über ihre persönliche Betroffenheit zum Klimawandel sprechen und ihr Konsumverhalten hinterfragen.

Der Höhepunkt der 2. Hamburger Klimawoche wird in diesem Jahr die Klimanacht am Freitag, dem 24. September sein. Das Ziel der Klimanacht ist es, der Bevölkerung einen Einblick hinter die Kulissen der Wissenschaftler zu geben und zu verdeutlichen, wie deren Arbeit zum Gemeinwohl der Gesellschaft beiträgt. Ein Klimaforum mit drei Diskussionsrunden zu den Themen „Energie der Zukunft, „Wie leben wir im Jahr 2050?“ und „Mobilität der Zukunft“ runden die Veranstaltung ab. Teilnehmer dieser Diskussionen sind unter anderem Prof. Dr. Guy Brasseur (Climate Service Center), Prof. Dr. em. Hartmut Graßl (Max-Planck-Institut für Meteorologie), Dr. Gerhard Knies (DESERTEC Foundation), Prof. Dr. Heinke Schluenzen (Universität Hamburg) sowie Prof. Peter Wippermann.

Neben der Präsentation von Klimaschutzprojekten der Freien und Hansestadt Hamburg stellen sich während der Hamburger Klimawoche unter anderem auch das Climate Service Center, das Deutsche Klimarechenzentrum, der Deutsche Wetterdienst und das Verbundprojekt KLIMZUG-NORD vor.

Ein wesentlicher Baustein der 2. Hamburger Klimawoche ist der Klima-Club für junge Leute mit einem breiten pädagogischem Programm, das Schülerinnen und Schülern Informationen über Wissenschaft und aktuelle Klimaprojekte der Stadt vermitteln soll und nachhaltig klimabewusstes Verhalten und zukunftsträchtige Forschung fördert. Schulklassen können sich für das Schulprogramm bewerben.

Die Klimawoche ist täglich von 12:00 bis 18:30 Uhr und in der Klimanacht (Fr. 24.09. 2010) bis 23:00 Uhr geöffnet.

Das Climate Service Center ist Veranstaltungspartner der 2. Hamburger Klimawoche.

Sie finden uns in der Europapassage auf der Ebene E1 (Niveau Jungfernstieg) auf dem Gemeinschaftsstand der Hamburger Klimaforschung zusammen mit dem Hamburger KlimaCampus, dem Max-Planck-Institut für Meteorologie und dem Deutschen Klimarechenzentrum.

Link zur Website Klimawoche

Flyer Klimawoche (download)


Das Climate Service Center auf der 2. Hamburger Klimawoche

Prof. Dr. Guy Brasseur mit dem 1. Bürgermeister Christoph Ahlhaus am Klimaglobus (© DKRZ)

Prof. Dr. Guy Brasseur mit dem 1. Bürgermeister Christoph Ahlhaus am Klimaglobus (© DKRZ)

Hamburgs 1. Bürgermeister Christoph Ahlhaus und Prof. Dr. Guy Brasseur (© DKRZ)

Hamburgs 1. Bürgermeister Christoph Ahlhaus und Prof. Dr. Guy Brasseur (© DKRZ)

Die Hamburger Klimaforschung präsentiert sich auf der 2.Hamburger Klimawoche (© DKRZ)

Die Hamburger Klimaforschung präsentiert sich auf der 2.Hamburger Klimawoche (© DKRZ)



Die Hamburger Klimaforschung präsentiert sich auf der 2.Hamburger Klimawoche (© DKRZ)

Die Hamburger Klimaforschung präsentiert sich auf der 2.Hamburger Klimawoche (© DKRZ)

Der Klimaglobus am Gemeinschaftsstand auf der 2.Hamburger Klimawoche (© DKRZ)

Der Klimaglobus am Gemeinschaftsstand auf der 2.Hamburger Klimawoche (© DKRZ)