Helmholtz-Zentrum Geesthacht, 2016-05-27
http://www.hzg.de/055176/index_0055176.html.de

Dr. Diana Rechid

Diana Rechid Diana Rechid

Diana Rechid erforscht physikalische Prozesse im Klimasystem und ist insbesondere an den Wechselwirkungen zwischen Land und Atmosphäre unter dem Einfluss von Klimaänderungen interessiert. Nach dem Studium der Physischen Geographie mit Meteorologie und Hydrologie hat sie am Max-Planck-Institut für Meteorologie ihre Dissertation zu biogeophysikalischen Wechselwirkungen zwischen Pflanzenphänologie und Klimavariabilität in Europa verfasst. Seitdem arbeitet sie im Kernteam der regionalen Klimamodellierung in Hamburg und hat zur Weiterentwicklung physikalischer Parameterisierungen der Landoberflächen im regionalen Klimamodell REMO beigetragen. Im deutschen Forschungsverbund KLIMZUG-NORD hat Diana Rechid die regionalen Ausprägungen des projizierten Klimawandels in der Metropolregion Hamburg untersucht und die Ergebnisse der Klimaforschung für die Entwicklung regionaler Anpassungsansätze bereitgestellt. Seit 2013 lehrt sie als Gastdozentin an der Leuphana Universität Lüneburg zu physikalischen Grundlagen des Klimawandels.

Seit Juli 2014 arbeitet Diana Rechid am Climate Service Center Germany an der Weiterentwicklung des regionalen Erdsystemodells, um gekoppelte Prozesse im Erdsystem unter dem Einfluss menschlicher Aktivitäten zu untersuchen. Sie entwickelt neue integrative Forschungsansätze und Methoden zur Bearbeitung komplexer Fragen des Klimawandels als Beitrag zur "Earth System Knowledge Platform" der Helmholtz Gesellschaft.

Ausführlicher Lebenslauf von Diana Rechid