Kontakt | Newsletter [ DE | EN ]
 

Wasserbilanz, klimatische

Die klimatische Wasserbilanz ergibt sich aus der Differenz von Niederschlag und potentieller Evapotranspiration (DIN4049-3, DIN 1994). Sie stellt ein Maß für das Wasserangebot in einem Gebiet dar und liefert Hinweise darauf, welche Vegetation in einem Gebiet auftreten kann und gegebenenfalls wie viel Wasser für den Landbau notwendig ist. Aus der klimatischen Wasserbilanz kann die Grundwasserneubildung nur eingeschränkt abgeschätzt werden.

Grundwasserneubildung

Vergleichendes Lexikon Wasserkreislauf

Abb. 6: Schematische Darstellung des Wasserkreislaufs mit Zahlen der mittleren Wasserbilanz für Deutschland von 1961 - 1990 (nach BfG 2008); (http://www.bgr.bund.de)

Quellen (Stand: 31.07.2012)

DIN Deutsches Institut für Normung e. V. (1994): DIN 4049-3, Hydrologie - Teil 3: Begriffe zur quantitativen Hydrologie, 80 S.

http://www.bgr.bund.de


Zurück zum Inhaltsverzeichnis